Gesunde Fertiggerichte im Weckglas bestellen

Kochplan
0 Gläser 0,00 €
Sie haben keine Produkte in Ihrem Warenkorb

Einwecken - Wie wird's gemacht

Erinnerungen aus der Kindheit werden wieder wach - das Einwecken wie zu Omas Zeiten. Mit Liebe gefüllte Gläser, ob Kirschen, Gurken oder Zwetschgen. Alles fein säuberlich in Gläsern aufgereiht und schmackhaft haltbar gemacht.

Das Prinzip ist immer noch gleich. Aber wir haben diese Methode optimiert und modernisiert.

Wir füllen fertig gekochte oder gebackene Gerichte und andere Leckereien ins Weckglas. Die Menge wird von uns eingewogen, damit auch alle gleich viel bekommen. Danach wird das Glas mit einem Einweckgummiring, Glasdeckel und Federklammern verschlossen. Jetzt kommt alles in den Einweckautomaten. Die Gläser stehen dort im Wasserbad und werden so lange erhitzt, bis die Speisen konserviert sind. Das geschieht durch den entstehenden Überdruck, der die vorhandene Luft im Glas nach außen entweichen lässt. Nach dem Abkühlen entsteht ein Unterdruck im Glas. Der Normaldruck der Außenluft drückt den Deckel auf das Glas, das damit fest verschlossen ist. Unsere Speisen sind nun für 3-6 Monate ungekühlt bei Zimmertemperatur (18-22 Grad Celsius) haltbar.

Wir empfehlen die Gläser dunkel zu lagern, damit die schöne Farbe erhalten bleibt. Denn das Auge isst ja mit.

Sollte z.B. der Glasdeckel, das Glas selbst oder der Gummiring geringfügig beschädigt gewesen sein, kann es dazu führen, dass Luft ins Glasinnere gelangt und die Lebensmittel dadurch verderben. Was passiert dann? Der Deckel hebt sich vom Gummiring ab und bleibt dort liegen. Ganz einfach lässt sich das durch die sogenannte "Deckel-Anfaßprobe" kontrollieren. Kommt das einmal vor, dann entsorgen Sie bitte den Inhalt und kontaktieren Sie uns einfach. Wir finden dann eine kulante Lösung.